08743 96 90 11

100 Tage Widerrufsrecht - Versand ab 30 Euro kostenlos**

Kürzlich hinzugefügte Artikel ×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Die richtige Schlafposition

Allgemeine Gedanken

Eine richtige Liegeposition beim Schlafen ist nicht nur die Voraussetzung dafür, dass der Schlaf erholsam und tief entspannend ist. Die optimale Schlafposition entscheidet auch darüber, ob sich tagsüber Verspannungen durch schmerzhafte Beschwerden im Rücken oder Nacken bemerkbar machen.

Die richtige Haltung beim Schlafen ist individuell verschieden und wird gegenwärtig insbesondere nach ergonomischen und rückenschonenden Gesichtspunkten empfohlen.

Verschiedene Schlaflagen

Die beste und gesündeste Schlafposition ist die Rückenlage, denn in dieser Lage treten die wenigsten Schmerzen im Nacken und Rücken auf. Bei Menschen, die jedoch zu den Schnarchern gehören, kann die Rückenlage jedoch fatale Folgen haben.

Die Seitenlage ist ebenfalls günstig, wenn es darum geht, Verspannungen der Muskulatur im Rücken und Nacken vorzubeugen. Viele Menschen schlafen gut, wenn sie auf dem Bauch liegen und fühlen sich hauptsächlich in der sogenannten fetalen Position geborgen.

Ausstattung des Bettes für das optimale Liegen

Neben der bevorzugten Schlafposition entscheidet auch die Beschaffenheit des Bettes, insbesondere die Matratze darüber, ob eine gesunde Lage erzielt werden kann. Ist ein Bett zu eng und ist kleiner als das persönliche Körpermaß, sind die Bedingungen denkbar schlecht. Ideal ist eine Bettgröße, die mehr als 1 Meter breit und 0,25 cm länger als das eigene Körpermaß ist.

Durch den Einsatz einer qualitativ hochwertigen Matratze kann eine perfekte und zugleich angenehme Schlafposition unterstützt werden. In den Körperbereichen, die beim Liegen sehr druckempfindlich sind, wie die Schultern und das Becken sollte eine Matratze ein Absenken ermöglich und nachgiebig sein. Andere Zonen wie der Nacken, der Hals und die Taille sollten im Gegensatz dazu so abgestützt werden, dass sie nicht absinken können. Nur so kann die Wirbelsäule entsprechend ihrer natürlichen Anatomie gerade liegen. Durch eine unausgewogene Matratze, die sich nicht an die anatomischen Gegebenheiten des Körpers anpassen kann, zu weich oder zu hart ist, verspannen sich einzelne Muskelpartien, was in Folge dessen zu Muskelverhärtungen und einem schmerzhaften Einklemmen von Nerven oder Kopfschmerzen führen kann.